Neuerungen auf der Düsseldorfer Spezialmesse

Messe für sicheres und gesundes Arbeiten

Vom 5. bis 8. November lädt die Messe A+A gemeinsam mit dem 36. Internationalen Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin auf das Düsseldorfer Messegelände ein.

© Messe Düsseldorf / ctillmann

Auf der Weltleitmesse für Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit steht neben Programmerweiterungen, wie dem Ausbau der A+A Highlight Route oder der Premiere des „kommmitmensch Film & Media Festivals der A+A 2019", und neben neuen Sonderflächen, wie der internationalen A+A START-UP ZONE, erstmals die neue, multifunktionale Halle 1 zur Verfügung, welche insbesondere Aussteller aus dem Bereich PSA beheimaten wird. Mit dieser neuen Hallenkonstellation wird laut Veranstalter die weltweit wichtigste Messe für sicheres und gesundes Arbeiten 2019 so groß wie nie. So werden zum ersten Mal in der Geschichte der A+A mehr als 2 000 Aussteller aus 63 Nationen teilnehmen.

Zwei A+A Highlight-Routen zur Zukunft der Arbeit
Nach der erfolgreichen Premiere bei der letzten A+A 2017 laden in diesem Jahr gleich zwei Highlight-Routen zu einem geführten Rundgang über die Messe ein. Unter den Motti „Digitalisierung der Sicherheit“ und „Digitalisierung der Gesundheit“ zeigen insgesamt 24 Aussteller Lösungen für die anstehenden Veränderungen unserer Arbeitswelt, die sich im Zuge der zunehmenden Digitalisierung in allen Bereichen entwickeln. Pläne für die beiden A+A Highlight-Routen zum Leitthema „Zukunft der Arbeit“ liegen an den Messeeingängen aus.

Anzeige

Unter dem Motto „Digitalisierung der Sicherheit“ werden auf der ersten A+A Highlight-Route u.a. gezeigt: smarte Lösungen für den Persönlichen Schutz, wie beispielsweise interaktive Arbeitskleidung, digitale Montage- und Wartungsdokumentation von Absturzsicherungen, vernetzte Gasmesstechniken, Apps für Gefahrenstoffmanagement oder VR-Schulungsanwendungen. „Digitalisierung der Gesundheit“ heißt es bei Highlight-Route Nummer Zwei: neue Ideen für Arbeitsstrukturen und Konzepte für ergonomisches Arbeiten an mobilen Arbeitsplätzen oder für Assessment und Unterstützung bei schwerer körperlicher Arbeit sowie den praktischen Einsatz von kollaborierenden Robotern (Cobots) und Exoskeletten.

Neu: Die Internationale A+A START-UP ZONE
Debütantin unter den Sonderflächen ist in diesem Jahr die A+A START-UP ZONE in Halle 10. Mit ihrem klaren Standdesign bietet sie Raum für 15 Startup-Unternehmen, die jeweils nicht mehr als fünf Millionen Euro Jahreseinkommen oder Bilanzsumme erzielten und die weniger als 20 Mitarbeiter haben. Gezeigt werden unter anderem: webbasierte Software für Arbeitsschutz und BGM, VR-Anwendungen im Bereich Brandschutz, Gefahrenstoffmanagement per App, Bodyscan-Services zur digitalen Bestimmung von Körpermaßen und Bekleidungsgrößen, ein vertikal-horizontales Absturzsicherungssystem sowie eine digitale Versorgungs- und Beschaffungsplattform für Persönliche Schutzausrüstung.
Die A+A START-UP ZONE ergänzt und internationalisiert das Angebot für junge, kreative und zukunftsorientierte Unternehmen auf der A+A. Unangetastet bestehen bleibt die bewährte Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI) für junge deutsche Technologieunternehmen.

Debüt für das „kommmitmensch Film & Media Festival der A+A 2019“
In Halle 10 schafft das „kommmitmensch Film & Media Festival“ erstmals ein Forum für Medienproduktionen zum Arbeitsschutz auf der A+A 2019. Hier können Messebesucher in Gesprächsrunden nützliches Wissen erhalten und erfahren, wie Filme effektiv in der Prävention eingesetzt werden können. Und noch mehr: Im Rahmen der Medienwerkstatt können sie ihre Videobotschaften unter der Anleitung von professionellen Kameraleuten selbst produzieren. In jeweils 30-minütigen Blöcken werden für die Filmworkshops eine Greenbox, eine Kamera und ein Schnittplatz zur Verfügung gestellt. Eine professionelle Maskenbildnerin bereitet die Besucher zudem auf ihre Auftritte vor.

Und wie bei Filmfestivals üblich werden auch auf der A+A 2019 Filmpreise verliehen. Die Siegerfilme der bis Mitte August eingereichten Filme werden am 7. November im A+A Messekino in Halle 10 im feierlichen Rahmen präsentiert.

Die A+A 2019 in den zehn Hallen 1, 3 bis 7 (inkl. 7a) und 9 bis 11 des Düsseldorfer Messegeländes ist für Fachbesucher vom 5. bis 8. November täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Quelle: Messe Düsseldorf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite