Sicherer Umgang mit Druckgasen

Druckgase und Druckgasflaschen im Labor

In einem Artikel des Online-Magazins von Reichelt werden die Risiken im Umgang mit Druckgasbehältern beschrieben und Empfehlungen zu sachgerechter Handhabung gegeben.

Druckgasbehälter. © theshihan – stock.adobe.com

Für den Betrieb instrumenteller Analysensysteme im Labor werden hochreine Spezialgase wie Helium, Stickstoff oder Wasserstoff benötigt. Oft sind diese in schweren, unhandlichen Druckgasflaschen abgefüllt, die einen sicheren Umgang erfordern. Denn mobile Druckgasbehälter enthalten sehr hoch verdichtete Gase bei einem Innendruck von bis zu 300 bar. Hierzu gehören, neben den eingangs bereits erwähnten Gasen, auch synthetische Luft, Edelgase, Autogen-Schweißgase und druckverflüssigte Gase, wie das hauptsächlich aus Butan und Propan bestehende Flüssiggas LPG (Liquefied Petroleum Gas).

Auch wenn Druckgasflaschen bei sachgerechter Handhabung als sicheres Arbeitsmittel gelten, müssen wichtige Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. Nicht ausreichend gesicherte Behälter können umstürzen und zu Verletzungen führen – wird dabei das Flaschenventil verletzt, kann das Gas außerdem unkontrolliert entweichen und Folgeschäden verursachen. Auch starke Erwärmung kann durch Erhöhung des Flaschendrucks ein Gefahrenpotential darstellen und im Extremfall das Bersten verursachen.

Doch nicht nur der Flaschendruck, auch die in Druckgasflaschen enthaltenen Gase bergen Risiken. Bei unzureichender Belüftung und nicht rechtzeitiger Detektion von Lecks könnte beispielsweise Helium den lebenswichtigen Luftsauerstoff verdrängen: Es besteht dann Erstickungsgefahr. Gleiches gilt für Stickstoff sowie das Edelgas Argon, die ebenfalls häufig im Labor verwendet werden. Ferner können explosionsfähige Atmosphären durch das Austreten leicht entzündlicher Gase, wie Wasserstoff, entstehen.

Anzeige

Das sind einige der Gefahren, die beim Umgang mit Druckgasen und Druckgasflaschen zu beachten sind. Weitere Informationen zur sicheren Handhabung von Druckgasbehältern und zu den Vorsichtsmaßnahmen, die es bei der Lagerung von Gasen zu beachten gilt, werden in dem Magazinartikel von Reichelt mit dem Titel „Sicherer Umgang mit Druckgasen“ ausgeführt.

Quelle: Reichelt Chemietechnik

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Westfalen-Gruppe neu formiert

Neue Geschäftsleitung

Aufsichtsrat und Vorstand der Westfalen Gruppe haben die Geschäftsleitung des Familienunternehmens zum 1. September neu formiert. Die Gruppe befindet sich derzeit in einer Organisationsanpassung, um sich für die kommenden Jahre zukunftssicher...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Labortechnik

Gase in Technik und Analytik

Das Unternehmen Air Liquide hat jetzt eine neue Ausgabe des Kundenmagazins PortAL veröffentlicht. Titelthema dieses Hefts ist Wasserstoff – und zwar sowohl die Aktivitäten des Konzerns weltweit als auch die Projekte der EnergieRegion...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite