Liquid-Handling

Mikrobiologische Arbeitsprozesse optimiert

Forscher der Universität Zürich optimieren ihre experimentellen mikrobiologischen Arbeitsprozesse mit der elektronischen Mehrkanalpipette Viaflo 96/384 des Schweizer Herstellers Integra. Alexandre Figueiredo, Doktorand an der Fakultät für Pflanzen- und Mikrobiologie, beschreibt den Einsatz.

Alexandre Figueiredo, Doktorand an der Fakultät für Pflanzen- und Mikrobiologie der Uni Zürich © Integra Biosciences

„Kürzlich haben wir eine Evolutionsstudie über Pseudomonas aeruginosa abgeschlossen. Wir wollten verstehen, wie ein spezifisches Siderophor, ein Molekül, das Eisen in den Mikroorganismen bindet und transportiert, die Fähigkeit unterstützt, andere Organismen zu infizieren und wie die Umweltbedingungen die Produktion dieser Verbindung beeinflussen. Die Nährmedien zur Kultivierung verschiedener Bakterienpopulationen mussten rasch ausgetauscht werden, weshalb wir ein System benötigten, das es erlaubt diese Arbeitsprozesse effizienter zu gestalten. Ich habe mich für den VIAFLO 96/384 entschieden, nachdem ich gesehen hatte, wie meine Kollegen ihn erfolgreich bei Hochdurchsatz-Screenings nutzten.”

Zeit gespart, Effizienz gebessert

„Wir haben den VIAFLO 96/384 für die Befüllung der Platten mit sterilen Nährmedien, Serienübertragungen, Verdünnungsreihen von Zellpopulationen und die Übertragung der Kulturen auf frische Nährmedien verwendet. Diese Übertragung fand während des sieben Monate lang andauernden Experiments alle zwei Tage statt. Die Fähigkeit, gleichzeitig bis zu 96 oder gar 384 Proben pipettieren zu können, hat sehr viel Zeit gespart. Das Durchführen aller Arbeitsgänge hat nur eine bis zwei Stunden gedauert im Vergleich zu sechs bis acht Stunden bei manueller Vorgehensweise. Wir haben auch den automatischen Mischmodus benutzt, was zusätzlich Zeit gespart und so unsere Effizienz verbessert hat, und außerdem – was besonders wichtig ist – unsere Methode standardisiert hat, denn manuelle Mischvorgänge sind nie derartig reproduzierbar. Insgesamt ist dieses System sehr intuitiv, und die Pipettenköpfe können sehr einfach ausgetauscht werden – meiner Meinung nach ist es sehr gut designt”, schließt Figueiredo.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

NEU: LABO Kompass
HPLC Anwenderwissen im August 2019

Kompakte Orientierung in Ihrem Laboralltag. Richten Sie sich richtig aus! Anwenderwissen, Produkt- und Firmenpräsentationen, Anbieterverzeichnis, Trends, Termine uvm.

Zum Highlight der Woche...

Marktübersicht

Einkanalpipetten

Welche Einkanalpipette ist für Ihre Zwecke am besten geeignet? Soll das Volumen digital oder analog angezeigt werden? Wie variabel soll die Pipette im Hinblick auf verschiedene Volumina sein? Ist die Sterilisierbarkeit für Ihre Zwecke ein Muss?

mehr...

Liquid-Handling

Workstation für regulierte Laboratorien

Tecan hat die Fluent Gx Automation Workstation speziell entwickelt, um den strengen Anforderungen von klinischen und regulierten Laboratorien zu entsprechen - wie zum Beispiel in der klinischen Diagnostik, der Next-Generation-Sequenzierung oder der...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite