Kreuzkontaminationen und Probenverschleppung verhindern

Zertifizierte Reinheit für Pipettieranwendungen

Porex Corporation hat einen neuen Pipettenspitzenfilter mit zertifizierter Reinheit für Pipettieranwendungen entwickelt. 

Pipettenspitzenfilter von Porex © Porex

Eine in Pipetten enthaltene Probe kann aus eine Vielzahl von Quellen kompromittiert werden, z.B. durch Überpipettieren oder durch Verwendung von Filterpipettenspitzen mit nicht reinen Filtern oder anderen Materialien. Um dem entgegenzuwirken, hat Porex einen zertifizierten Pipettenspitzenfilter entwickelt, den Porex® Fortress™. Dieser enthält inerte und hydrophobe Filter, die als Barriere dienen, um unerwünschte Flüssigkeiten und Aerosole fernzuhalten und daran zu hindern, den Pipettenschaft zu infiltrieren. Der Filter schützt Proben vor Aerosolen, die sich von früheren Anwendungen in der Pipette befinden könnten oder die beim Aufsaugen der Probenflüssigkeit entstehen. Der Filter bietet diesen Schutz bei gleichzeitiger Optimierung des Luftstroms und der Probenrückgewinnung, wodurch die Genauigkeit des Verfahrens verbessert wird.

Der Pipettenspitzenfilter eignet sich für analytische Tests, molekulare Diagnostik oder auch für die Bluttransfusionsmedizin.  Der Filter ist frei von Carboxymethylcellulose (CMC) oder Cellulosekautschuk und anderen Zusätzen, die in die Proben eindringen und die Testergebnisse beeinflussen könnten.  Mit seiner Entwicklung will Porex einen neuen Standard sowohl für manuelle Pipetten als auch für Pipettierroboter setzen. 

Anzeige

Quelle: Porex

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

LABO Ausstellerporträts

Am 21. Mai 2019 startet in Hannover die Labvolution. Die LABO-April-Ausgabe mit dem großen Messeschwerpunkt erscheint am 26. April 2019 und liegt auch auf der Messe aus.
Zusätzlich zu Ihrer klassischen Anzeigenwerbung können Sie ein Ausstellerporträt buchen und auf Ihren Labvolution-Messestand einladen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

12 MP IDS-Kameras für Labor & Medizin

Perfektes Ergebnis selbst bei schwachen Lichtverhältnissen: IDS integriert den hochauflösenden 12 MP Sensor IMX226 von SONY in die nur 29 x 29 x 29 mm großen uEye CP-Kameras. Die neuen Modelle mit GigE- bzw. USB3-Schnittstelle bieten den bewährten Vision-Standard und sind ab Mai 2019 verfügbar.

Zum Highlight der Woche...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite