News

Anzeige

Aktuelle TOP 5

Meistgelesene Artikel

  1. Detaillierter Einblick in die Proteostase

    Mit neuem Proteomik-Verfahren Reaktionen gestresster Zellen messen

  2. Interdisziplinäres EU-Projekt imSAVAR

    Innovative Modellsysteme für Evaluation immunmodulierender Therapeutika

  3. Maßnahmen gegen Spurenstoff-Belastung

    BMU startet Stakeholder-Dialog zur Erarbeitung einer Spurenstoff-Strategie

  4. Acatech-Diskussionspapier

    Potenzial der Biologisierung in der Materialforschung nicht ausgeschöpft

  5. Neues Aufgabengebiet von Chaperonen entdeckt

    Parkinson-Proteine mit molekularer Leibgarde

Anzeige

Genschere für die Therapie

Neue Wege in der HIV-Behandlung?

Das Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI) und das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) forschen an Methoden, um das Leben von HIV-positiven Patienten zu verbessern. Dazu schlagen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler neue Wege in der HIV-Behandlung ein.

mehr...

Lipidomics

Wann wir etwas essen, beeinflusst die Zusammensetzung der Blutfette

Abhängig von der Uhrzeit, zu der gegessen wird, verändern sich die Fettmuster im Blut und beeinflussen die Empfindlichkeit für das Hormon Insulin. Das zeigt die Publikation einer Forschergruppe um PD Dr. Olga Ramich vom DIfE im Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism. Zum Einsatz kam eine neue Methode, genannt High-Throughput-Shotgun-Plasma-Lipidomics.

mehr...

Metallophiler Organismus

Archaeon ernährt sich von Meteoritengestein

Das Archaeon Metallosphaera sedula kann außerirdisches Material aufnehmen und verarbeiten. Das zeigt ein internationales Team um Astrobiologin Tetyana Milojevic, die mikrobielle Fingerabdrücke auf dem Meteoritengestein untersucht. Die ForscherInnen kommen außerdem zum Schluss, dass M. sedula das Gestein von Meteoriten schneller besiedelt als jenes irdischen Ursprungs. 

mehr...

Ohne seltene Edelmetalle

Katalysator entwickelt: ressourcenschonend, kostengünstig und hochselektiv

Chemiker der Universität Bayreuth haben ein nachhaltiges, preisgünstiges und zugleich hochleistungsfähiges Katalyseverfahren entwickelt: Es kommt ohne seltene Edelmetalle aus und ermöglicht die zielgenaue Herstellung vieler Feinchemikalien, Naturprodukte und medizinischer Wirkstoffe. Damit eröffnet sich ein Spektrum neuer Möglichkeiten, Industrieprozesse kostengünstiger und ressourcenschonend zu gestalten.

mehr...
3000 Einträge
Seite [1 von 150]
Weiter zu Seite