Schneller zur Marktreife

BASF-Chemie-Inkubator "Chemovator" in Mannheim startet mit ersten Venture Teams

BASF-Mitarbeiter, die ihre Ambitionen als Unternehmer verwirklichen möchten, können sich im Chemie-Inkubator in Mannheim ausprobieren. Der "Chemovator" soll dazu beitragen bei BASF neue Geschäftsfelder zu erschließen und somit künftiges Wachstum zu generieren.

BASF Inkubator für neue Geschäftsideen: Chemovator © BASF

Bis zu 12 schlagkräftige Venture Teams haben bis zu 24 Monate Zeit, ihre innovativen Geschäftsideen mit Chemiebezug erfolgreich auf den Markt zu bringen. Hierzu steht den Mitarbeitern der BASF, die ihre Ambitionen als Unternehmer verwirklichen möchten, eine neue berufliche Heimat in der Industriestraße 35 in Mannheim zur Verfügung. Dort ist seit August 2018 die Chemovator GmbH zu finden. Der Chemovator ergänzt die Innovationslandschaft der BASF und trägt dazu bei, neue Geschäftsfelder zu erschließen und somit künftiges Wachstum zu generieren.

„Es gibt viele findige Köpfe unter den BASF-Mitarbeitern, die erfolgversprechende innovative Geschäftsideen haben. Wir unterstützen diese Kollegen dabei, ihre neuartigen Produkte, digitalen Geschäftsmodelle oder umfassende Komplettlösungen schnell und effizient im Markt einzuführen“, erklärt Geschäftsführer Dr. Markus Bold die Aufgabe der Chemovator GmbH. Das junge Unternehmen stellt in eigenen Räumlichkeiten in Mannheim eine einzigartige Infrastruktur und unterstützende Dienstleistungen für die Venture Teams zur Verfügung. Externe Unternehmer mit Gründer-Erfahrung als „Entrepreneurs in Residence“ coachen die frisch gebackenen Entrepreneure.

Anzeige

Fünf Venture Teams ziehen ein

Seit Anfang August sind die Vorbereitungen abgeschlossen und das Team um Markus Bold kann nun die ersten fünf Venture Teams im Chemovator begrüßen. Die innovativen Gründerideen decken ein breites Spektrum an Themengebieten ab. Beginnend bei dem Einsatz von Bodenhilfsstoffen in der Landwirtschaft, über eine digitale Softwarelösung in der Bauindustrie oder smarte Polymer Plattform für Zell- und Stoffkulturen zu einer intuitiven App-gesteuerten Logistiklösung, beherbergt der Chemovator bereits verschiedenste Arten von Geschäftsideen.

Komplementär zur bestehenden Innovationslandschaft der BASF werden im geschützten Raum des Chemovators neuartige Produkte, digitale Geschäftsmodelle oder umfassende Komplettlösungen beschleunigt zur Marktreife entwickelt – maßgeblich ist der Bezug zur Chemie. Sitz der 100-prozentigen Tochtergesellschaft der BASF New Business GmbH ist Mannheim. Dort bietet der Chemovator ein unkonventionelles Startup-Umfeld mit kreativem Freiraum. Externe Unternehmer mit Gründer-Expertise stehen den Venture Teams ab der frühen Orientierungsphase bis zur erfolgreichen Kommerzialisierung als Coach, Mentor und Netzwerker zur Seite.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Brutschränke

Klassifiziert als Medizinprodukt

Die Memmert CO2-Brutschränke ICOmed sind als Medizinprodukte der Klasse IIa für die In-vitro-Fertilisation sowie die Biosynthese klassifiziert. Die Geräte tragen zum CE-Zeichen den Zusatz 0197 für die Kennzeichnung der TÜV Rheinland LGA Products...

mehr...
Anzeige

Sicher inkubieren

Keine Angst vor Stromausfall

Bereits in der dritten Generation entwickelt und produziert Memmert an zwei Standorten in Deutschland Temperiergeräte. In diesem Jahr steht der - nach Angaben des Herstellers - sichere und bedienerfreundliche CO2-Brutschrank ICO im Fokus des...

mehr...