Multi-Omics-Krebsdatenbank und Wirkstoffforschungsplattform

Evotec und Indivumed entwickeln gemeinsam Wirkstoffe für Darmkrebsbehandlung

Evotec SE und Indivumed GmbH haben über ihre künftige strategische Forschungszusammenarbeit informiert. Die Unternehmen wollen First-in-class-Therapeutika für die Behandlung von kolorektalem Krebs erforschen und entwickeln.  

In Verbindung mit modernster Datenanalytik kann die Krebsdatenbank IndivuType tiefe Einblicke in die zugrundeliegenden Mechanismen der Krebserkrankung eines Patienten liefern. Die Datenbank enthält Informationen zu Genomik, Transkriptomik, Proteomik, Phospho-Proteomik und Immuno-Phänotyp-Imaging sowie klinische Daten und Behandlungsergebnisse. © Indivumed

Im Rahmen der zunächst zweijährigen Zusammenarbeit werden Evotecs proprietäre Bioinformatik-Analyseplattform "PanHunter" und ihre Plattformen zur Entdeckung niedermolekularer Substanzen und Antikörpern mit der Darmkrebs-Kohorte aus Indivumeds Multi-Omics-Krebsdatenbank "IndivuType" kombiniert. Ziel dieser präzisionsmedizinischen Zusammenarbeit sind äußerst effektive und langlebige Therapien mit klaren Strategien für die Stratifizierung bei Darmkrebspatienten.

Indivumeds Einsatz für die Generierung hochqualitativer und umfangreicher Krebspatientendaten sehen die Partner als eine hervorragende Ergänzung zu Evotecs Expertise in der Analyse von Multi-Omics-Daten sowie neue Plattformen zu entwickeln, die bei der Entdeckung von differenzierten First-in-class-Therapeutika in den Bereichen niedermolekulare Substanzen und Antikörper unterstützen.

Im Rahmen der Zusammenarbeit hat Evotec eine nicht bekannt gegebene Zahlung an Indivumed geleistet, um Zugriff auf die Darmkrebs-Kohorte des IndivuType-Datensatzes zu erhalten. Beide Partner werden gemeinsam in die Datenanalyse, die Identifizierung und Validierung von Zielstrukturen und Wirkstoffentdeckung investieren. Evotec wird für die anschließende Verpartnerung der Programme und/oder der Plattform verantwortlich sein.

Anzeige

Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec, kommentierte: "Evotec ist sehr froh über die Partnerschaft mit Indivumed, einem Unternehmen, das sich stark für die Entwicklung präzisionsmedizinischer Ansätze in der Onkologie einsetzt. Indivumed hat die umfangreichste Multi-Omics-Patientendatenbank im Bereich Onkologie generiert, die sich vor allem durch höhere Patientenzahlen und die strenge Anwendung von Qualitätsstandards von bisherigen Datenbanken unterscheidet. Der Zugriff auf IndivuType wird es uns ermöglichen, Zielstrukturen zu identifizieren, die anhand molekularer Phänotypen kategorisiert und systematisch auf Teilgruppen der Darmkrebspatienten zugeschnitten sind, und die daher das Potenzial haben, effektivere und langlebigere Wirkstoffe zu liefern."

Prof. Dr. Hartmut Juhl, Chief Executive Officer von Indivumed, sagte: "IndivuType ist die einzige echte Multi-Omics-Datenbank der Welt, die bahnbrechende Erkenntnisse und neue onkologische Ansätze ermöglicht. Unsere Partnerschaft mit Evotec passt ausgezeichnet zu unserer Vision, die Multi-Omics-Daten aus IndivuType für die Entwicklung neuer präzisionsmedizinischer Therapeutika zu nutzen. Wir freuen uns über die Aussicht, potenziell neuartige Zielstrukturen und Biomarker zu identifizieren, mit denen wir die Versorgung von Darmkrebspatienten weiterentwickeln und entscheidend verbessern können. Unser Team wird auf der ASCO zudem Medizinern und Forschern Gelegenheit geben, mehr über IndivuType zu erfahren."

IndivuType ist nach Unternehmensangaben die weltweit erste Multi-Omics-Datenbank für individualisierte Krebstherapie und kann die Erforschung der Krebsbiologie in der Post-Genomik-Ära unterstützen. Indivumed setzt sich eigenen Angaben nach entlang aller Prozessschritte für die Qualität des IndivuType-Systems ein, angefangen mit strengen SOP-gesteuerten Probenentnahmeverfahren in Verbindung mit einer gründlichen Validierung klinischer Informationen und Datenintegrität. 

Das Wirkstoffforschungs- und -entwicklungsunternehmen Evotec treibt in Forschungsallianzen und Entwicklungspartnerschaften mit Pharma- und Biotechnologieunternehmen, akademischen Einrichtungen, Patientenorganisationen und Risikokapitalgesellschaften innovative Ansätze zur Entwicklung neuer pharmazeutischer Produkte voran. 

Quelle: Indivumed, Evotec

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

INTEGRA erweitert die Produktfamilie der manuellen EVOLVE-Pipetten

INTEGRA Biosciences erweitert die Produktfamilie der manuellen EVOLVE-Pipetten mit der Einführung einer neuen 16-Kanal-Pipette. Das neue Modell ist ergonomisch gestaltet, um die Produktivität zu steigern und die Handhabung durch den Benutzer zu verbessern, und ist in den Größen 10, 50 und 100 µl erhältlich.

mehr...
Anzeige