Probenvorbereitung

Mahlen mit hoher Sicherheit

Geräteeigenschaften einer Scheiben-Schwingmühle von Fritsch ermöglichen sicheres und ergonomisches Arbeiten beim Vermahlen von Proben.

Die Mahlgarnituren haben wärmeisolierte Tragegriffe und werden nicht direkt auf dem Schwingteller in der Mitte der Mühle platziert. © Fritsch

Zur Vorbereitung einer spektroskopischen Analyse müssen Proben in Erz- und Geologie-Laboren, im Bergbau und im Hüttenwesen, in der Keramikindustrie, aber auch in Landwirtschaft und Umwelt häufig sehr schnell sehr fein gemahlen werden. Das oftmals harte, spröde und faserige Material kann zu diesem Zweck z. B. mit der Scheiben-Schwingmühle Pulverisette 9 von Fritsch extrem schnell auf Analysenfeinheit gemahlen werden. Das Gerät ist leistungsstark, leise, einfach zu bedienen und schnell zu reinigen. Es verfügt über ein durchdachtes Antriebskonzept und die Mahlgarnitur ist zudem sicher und einfach zu verspannen. Mahlgarnituren sind in fünf verschiedenen Materialien und drei Größen von 50 ml bis 250 ml Fassungsvermögen erhältlich. Die Haubenverriegelung sorgt für die Sicherheit, eine komplette Schallschutzauskleidung sorgt für Lärmschutz.

Pulverisette 9 mit rückenfreundlicher Arbeitshöhe. © Fritsch

Rückenfreundliche Arbeitshöhe und wärmeisolierte Tragegriffe
Die Arbeitshöhe der Pulverisette 9 ist ergonomisch optimiert, was die Bedienung, aber auch die einfache Reinigung des Gerätes zusätzlich erleichtert. Zur Sicherheit trägt bei, dass die Mahlgarnituren über wärmeisolierte Tragegriffe verfügen und nicht direkt auf dem Schwingteller in der Mitte der Mühle platziert werden müssen.

Anzeige
Mit einer Hand und einem Handgriff kann die Mahlgarnitur verdrehsicher fixiert werden. © Fritsch

Die Mahlgarnitur wird stattdessen auf eine Führungsleiste gesetzt und eine Verdrehsicherung ermöglicht das perfekte Einschieben bis zur Endposition. Ein Sicherheitsschalter prüft zusätzlich den Sitz, und die sichere Fixierung erfolgt mit einem durchdachten Einhandhebel.

Wer möchte, kann seine zerkleinerte Probe anschließend mit der manuellen hydraulischen Fritsch Tablettenpresse einfach zu stabilen Presslingen mit einer glatten und homogenen Oberfläche für die Spektralanalytik (z. B. Röntgenfluoreszenzanalyse oder Infrarotspektroskopie zur Elementaranalyse) verarbeiten.

Fritsch GmbH
www.fritsch.de/p-9

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tagungsbericht

Forum on Halogenated Pollutants 2019

Führende Wissenschaftler haben Anfang April beim Forum on Halogenated Pollutants 2019 (FoHP 2019) in Burghausen regulatorische und analytische Fragestellungen zu persistenten halogenierten Schadstoffen diskutiert. Eingeladen hatte LCTech.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem LABO Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite